BEJARANO & MICROPHONE MAFIA La vita continua

Konzert und Lesung am 04.06.2019

Binger Bühne – Martinstraße 3 – 55411 Bingen

Einlass 19:00 Uhr Beginn 19:30 Uhr

Eintritt Frei – Spenden erwünscht

Orient trifft Okzident, die Jüdin den Moslem, die Atheistin den Christen, Süd trifft Nord, alt trifft jung, Frau trifft Mann, Tradition trifft Moderne, Folklore trifft Rap, die Familie Bejarano trifft „Microphone Mafa“.

Esther Bejarano ging durch die Hölle von Auschwitz und Ravensbrück. Ihr Programm, zusammen mit ihrem Sohn Joram, gestaltet sie mit Liedern und Texten in jiddischer Sprache, die in den Ghettos und KZs entstanden sind.

Rosario Pennino und Kutlu Yurtseven von „Microphone Mafa“ sind typische „Jugendliche mit Migrationshintergrund“, aufgewachsen im Kölner Arbeiterviertel. Ihre Erfahrungen verarbeiten sie in ihren Musikstücken. Diese unterschiedlichen Erfahrungen aus der Vergangenheit brachten die Bejaranos und „Microphone Mafa“ in der Gegenwart zusammen, um sie mit anderen zu teilen, aus ihnen zu lernen und gemeinsam für eine bessere Zukunf einzutreten.

„Bei dem Projekt prallen Welten aufeinander. Und dieser Aufprall soll die Menschen wachrütteln“ kommentiert Kutlu Yurtseven das Projekt. Dieser musikalische Urknall ist ein ungewöhnliches künstlerisches Projekt, in dem musikalische Widersprüche harmonisch in Einklang gebracht werden. Die Musik ist eine gewagte Synthese aus Tradition und Moderne, in der sich in den Texten die Erfahrungen aus der Vergangenheit und der Gegenwart widerspiegeln. Auch wenn manche Stücke betroffen machen, so strahlen die meisten Optimismus aus, sind so vielschichtig wie das Leben selbst und trotz aller Höhen und Tiefen ein uneingeschränktes „Ja!“ zum Leben.

Erstellt / Aktualisiert am 8. April 2019 um 12:38 Uhr